Kartoffeln selbst anbauen

Für die meisten Menschen ist die Kartoffel aus dem Ernährungsplan nicht mehr wegzudenken und ist in unserem Land ein Grundnahrungsmittel. Wenn man über einen Garten oder etwas Land verfügt, kann man Kartoffeln einfach selbst anbauen. Aber auch wenn man keinen Garten hat, sondern nur einen Balkon, kann man Kartoffeln selbst anbauen.

Unterschiedliche Saatkartoffelarten

Grundsätzlich lassen sich Saatkartoffeln in drei Kategorien unterteilen. Je nach Reifezeit gibt es die Früh-, mittelfrüh- und Spätkartoffeln. Eine weitere Unterscheidung ist möglich in Fest- und Mehligkochend. Je nachdem welche Kartoffelsorte Sie bevorzugen können Sie sich Saatkartoffeln aus dem Fachmarkt bestellen und selbst Kartoffeln anbauen, bzw. kultivieren.

Wie kann man Kartoffeln selbst anbauen?

Idealerweise pflanzen Sie Kartoffeln im Garten an. Die Sonne und der natürliche Boden sind normalerweise gut geeignet. Wenn Sie jedoch nicht über einen Garten verfügen, können Sie die Kartoffeln auch in einer Kiste, einem Kübel oder einem Eimer auf Ihrem Balkon anpflanzen. Achten Sie dann jedoch darauf, dass zum Beispiel der Eimer mindestens 10 Liter fassen kann. Wenn Sie einen Eimer nehmen, bohren Sie unten ein paar Löcher in den Boden. Somit verhindern Sie die Staunässe. Ein Baueimer aus dem Baumarkt ist auf Grund der schwarzen Farbe und des Materials gut geeignet. Sie sollten den Eimer mit den Kartoffeln jedoch nicht in der prallen Sonne stehen lassen, da das den Kartoffeln nicht gut bekommt.

Wie pflanze ich Kartoffeln im Eimer an?

© Edler von Rabenstein - Fotolia.com

© Edler von Rabenstein – Fotolia.com

Sie nehmen einen Eimer aus dem Baumarkt und bohren unten in den Boden ein paar Löcher und bedecken den Boden mit 15 bis 20 cm Blumenerde. Nutzen Sie am besten hochwertige Blumen- oder Kübelerde. In einen 10 Liter-Eimer können ca. 3-4 Saatkartoffeln unterbringen. Legen Sie diese nun ca. 5 cm tief in die Blumenerde.

Im Übrigen sollten Sie am besten Saatkartoffeln verwenden. Von der Nutzung von Speisekartoffeln für die neue Aussaat wird von Experten abgeraten. Saatkartoffeln sind nicht so Krankheitsanfällig und wachsen besser.

Ab wann kann man Kartoffeln anbauen?

Die Saatkartoffeln kann man ab März anbauen. Für das Keimen im Eimer benötigen Sie einen kühlen, hellen Platz. Die Saatkartoffeln sollten unbedingt vor Frost geschützt werden. Nach drei Wochen fangen die Kartoffeln an zu keimen.

Wenn die Kartoffeltriebe ca. 10 cm aus dem Erdreich heraus gekommen sind, füllen Sie Blumenerde im Eimer nach, bis die Triebe nicht mehr zu sehen sind. Diesen Vorgang wiederholen Sie einfach, bis der Eimer voll ist.

Wenn es draußen warm ist, muss man die Kartoffeln regelmäßig gießen. Hierbei darf man es jedoch nicht übertreiben, da sich sonst Pilze bilden können.

Kartoffeln im eigenen Garten anbauen

Wenn Sie einen eigenen Garten haben können Sie die Kartoffeln auch dort anbauen. Im Normalfall eignen sich alle Böden, vor allem lockere und sandige Lehmböden, für den Kartoffelanbau. Die Sonne ist für das Wachstum ideal. Als Dünger für die Kartoffeln kann man Kompost oder Stallmist verwenden. Direkt vor dem Pflanzen kann man den Boden auch mit einem Mineraldünger behandeln.

Die Kartoffeln sollten vor dem Anbau 4 bis 5 Wochen vorkeimen. Hierfür stellen Sie die Kartoffeln am besten in einer Kiste in einen hellen Raum. Die Temperatur sollte ca. 12 – 15 Grad Celsius betragen.

Die Frühkartoffel wird ca. mitte April bis anfang Mai angebaut. Die vorgekeimten Kartoffeln haben in der Regel nun Triebe zwischen 2 bis 3 cm. Kartoffeln, die keine Keime entwickelt haben, können Sie gleich aussortieren.

Für das Anpflanzen der Kartoffeln wählen Sie ein Beet und legen darin Furchen an. Diese sollten ca. 50 cm Abstand zueinander haben. In diese Furchen pflanzen Sie nun die Kartoffeln ein und lassen einen Abstand von 30 cm bis zur nächsten Kartoffel. Nach dem Einpflanzen „häufelt“ man um die Kartoffel herum wieder Erde in die Furche. Diesen Vorgang sollten Sie ab und an wiederholen. Somit verhindern Sie, dass die Kartoffeln ans Tageslicht kommen. Andernfalls würden die Kartoffeln ungenießbar werden.

Die Kartoffelernte

Nach der ganzen Arbeit will man nun natürlich die Kartoffeln ernten und genießen. Wenn Sie Frühkartoffeln anbauen kann es bereits ab ca. mitte Juni mit der Ernte losgehen bis in den Juli hinein. Die Mittelfrühen sind im August dran und die Spätkartoffeln werden ende September / anfang Oktober geerntet. Bis auf die Frühkartoffeln, die bereits geerntet werden können, wenn sie noch in der Blüte stehen, erntet man die Kartoffeln, wenn das Laub abstirbt.

Die Lagerung

Sie haben nun Ihre Kartoffeln geerntet und wollen diese Lagern, damit Sie lange etwas davon haben und sie langsam verbrauchen können. Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln vollkommen trocken sind, da sie sonst verderben.

Die Lagerung von Kartoffeln erfolgt am besten bei einer Temperatur von 3 bis 5 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit. Wichtig ist auch, dass Sie im Dunkeln gelagert werden, da sie sonst grün und somit giftig werden können.

PotatoPot® Kartoffel-Pflanztopf, Kübel für Pflanzkartoffeln auf Balkon & Terrasse
5 Bewertungen
PotatoPot® Kartoffel-Pflanztopf, Kübel für Pflanzkartoffeln auf Balkon & Terrasse
  • Liefergröße: 1 Stück, Inhalt 12 Liter
  • Mit dem PotatoPot® wird das Anbauen & Ernten von eigenen Kartoffeln kinderleicht.
  • Dieses neue und patentierte 2 in 1 Topfsystem ist ein Garant für eine ertragreiche Kartoffelsaison.
  • Füllen Sie einfach Erde in den Innentopf, setzen Sie 3 Saatkartoffeln im Abstand von 10 cm in die Mitte des Topfes und versorgen Sie die Kartoffeln regelmäßig mit Wasser & Dünger.
  • Wenn Sie die Entwicklung der Pflanzen und der Kartoffeln verfolgen wollen, heben Sie den Innentopf aus dem PotatoPot® heraus.
AmgateEu Beutel / Übertopf / Wanne / Tasche zum Anbauen von Kartoffeln und Gemüse für den Garten, mit Klappe für die Ernte, umweltfreundliches, wasserdichtes PE, 2er-Pack
  • Das Set beinhaltet 2 Beutel mit einem ungefähren Durchmesser von 35,6 cm und einer Höhe von 45,7 cm. Jede Tasche eignet sich für das Setzen von 4 bis 6 Kartoffel-Pflanzen.
  • Es ist eine Klappe für die Ernte der Kartoffeln vorhanden, ohne die Pflanzen zu beschädigen. Es ist nicht notwendig, die Erde und Pflanzen aus den Taschen zu schütten.
  • Starke Nähte, zwei seitliche Tragegriffe zum einfachen Bewegen, mit Ösen bei den Ablauflöchern.
  • Wiederverwendbare Kartoffel-Pflanz-Taschen, PE-konform mit internationalen Umweltstandards, ungiftig und biologisch abbaubar.
  • Geeignet für Aussaat und Pflanzung, schadstoffffrei, geeignet für den Anbau in Innen- und Außenbereichen, ideal für Terrassen oder kleine Gärten, ebenso Balkon, Sonnenräume und andere Außenbereiche. Kann verwendet werden für Kartoffeln, Taro, Rettich und anderes Gemüse.
Kartoffel-Pflanztopf PotatoPot®
  • Ernten Sie Ihre eigenen Kartoffeln auf dem Balkon
  • Anhebbarer Innen-Topf für Kontrolle über Ihre Ernte
  • Ernten kleinerer Portionen möglich
  • Für die eigene Kartoffelernte
  • Maße: Höhe 27 cm, Durchmesser 30 cm
PotatoPot, Anzuchtset
8 Bewertungen
PotatoPot, Anzuchtset
  • Premium-Gartenprodukt
  • Gartenbedarf
  • Set/1 Topf incl. Einsatz
  • Haus und Garten
  • Hobbygärtner
Kartoffeln: für den Hausgarten (Garten kurz & gut)
1 Bewertungen
Kartoffeln: für den Hausgarten (Garten kurz & gut)
  • Brunhilde Bross-Burkhardt, Christine Weidenweber
  • Herausgeber: Österreichischer Agrarverlag
  • Auflage Nr. 1 (01.08.2010)
  • Taschenbuch: 80 Seiten
Tartuffli: Alte Kartoffelsorten neu entdeckt
3 Bewertungen
Tartuffli: Alte Kartoffelsorten neu entdeckt
  • Heidi Lorey
  • Herausgeber: Landwirtschaftsvlg Münster
  • Auflage Nr. 2 (01.01.2006)
  • Taschenbuch: 96 Seiten

Letzte Aktualisierung am 23.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API